Archiv der Kategorie: Entnazifizierung

Entnazifizierung III: Waren denn NSDAP-Ortsgruppenleiter keine Nazis? – Fallbeispiele

Von Wolf Stegemann Die Ortsgruppe war nach dem Block nächst höheres „Hoheitsgebiet“ der NSDAP auf Gemeinde- und Stadtteilebene. Der Ortsgruppenleiter wurde vom Gauleiter auf Vorschlag des Kreisleiters ernannt. Er hatte nach 1933 auch Befugnisse gegenüber den Nichtmitgliedern in seinem Bereich: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre, Internierung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Entnazifizierung IV: Geltungsbedürfnis – Rechtsanwalt Heinrich Nordmann wollte doch nur das christliche Element in die NSDAP hineingetragen haben

Von Wolf Stegemann Einer, der während des Dritten Reiches in der »Dorstener Volkszeitung« stets als einer der glühenden Verfechter des nationalso­zialistischen Geistes gelobt wurde, war der Dorstener Rechtsanwalt und Notar Heinrich Nordmann, geboren 1875, Vater von acht Kindern, darunter der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre, NSDAP, Personen/Porträts | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Entnazifizierung der Wirtschaft V: Das Gesetz Nr. 8 und seine Ausführungsbestimmungen – Nationalsozialisten durften ab 1945 keine leitenden Stellungen in den Betrieben haben

Von Wolf Stegemann Vorbemerkung. Die hier wiedergegebenen Ausführungsbestimmungen des Kontrollratsgesetzes Nr. 8 geben Auskunft darüber, mit welcher Härte die Alliierten gleich nach Ende des Krieges die Nationalsozialisten aus dem Wirtschaftsleben entfernt haben wollten. Dies betraf sowohl die großen Industriellen an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Entnazifizierung VI: Vergangenheit war 1952 abgeschlossen. Kommentar

Von Wolf Stegemann Die Entnazifizierung war eine schwierige, wenn auch unvermeidliche Hürde auf dem von den Alliierten verordneten Weg zum Rechtsstaat. Da sie als bürokratische Großaktion betrieben werden musste, konnten Schuld und Sühne nicht in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Friedrich Geißelbrecht – ein hoher NSDAP-Funktionär und „Blutzeuge“ in Dorsten entnazifiziert

Von Wolf Stegemann Auch Geisselbrecht geschrieben. – Er wurde nach dem Krieg in Dorsten entnazifiziert, der Kategorie III (belastet) zugeordnet und wohnte mit der Berufsbezeichnung „Hilfsarbeiter“ in der Luisenstraße 6 in Holsterhausen. Richard Herpers, Handels- und Berufsschuldirektor in Dorsten, war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre, NSDAP, Personen/Porträts | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar