Archiv der Kategorie: Forschungsgruppe

Wulfen: Adele Moises wurde in Riga ermordet, ihr Bruder Josef fand in Israel eine neue Heimat – der alten in Westfalen blieb er stets verbunden

„Ich bin Deutscher, und ich bin Jude, das eine so sehr wie das andere, keines ist vom anderen zu lösen.“ Jakob Wassermann, 1875 – 1934 Von Wolf Stegemann Als die Nationalsozialisten im Staat die Macht ergriffen hatten und auch vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Deportation, Erinnerung / Besinnung, Forschungsgruppe, Friedhöfe, Holocaust, Jüdisches Leben, Nach 1945, Personen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedenktafel für die verfolgten, vertriebenen und ermordeten Dorstener Juden: Abmontiert und erst auf öffentlichen Druck wieder angebracht – Kommentar: ein Skandal

W. St. – Auf Initiative der Forschungsgruppe Regionalgeschichte/Dorsten unterm Hakenkreuz, in persona Dirk Hartwich und Wolf Stegemann, brachte die Stadt 1983 die von Sr. Paula (Tisa von der Schulenburg) gestaltete Bronzetafel an der Südseite des Alten Rathauses am Markt an. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Forschungsgruppe, Jüdisches Leben, Rückschau / Heute | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Klage beim Amtsgericht Essen: Auskunft über Todesursachen verweigert – Dorstener Sterbebücher blieben verschlossen

Von Wolf Stegemann Um dem Schicksal der Kriegsgefangenen und Ostarbeiter nachgehen zu können, woll­ten Mitglieder der Forschungsgruppe „Dor­sten unterm Hakenkreuz“ Einsieht nehmen in die im Standesamt aufbewahrten Sterbebücher, in denen nach § 38 des Personenstandsgesetzes vom 3. November 1937 die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Forschungsgruppe, Krieg, Rückschau / Heute, Zwangsarbeiter/Ostarbeiter | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Forschungsgruppe „Dorsten unterm Hakenkreuz“ – Jahrelang die Zeit des Nationalsozialismus in Dorsten erstmals erforscht und publiziert

Zweimal gab es in der Bundesrepublik, von Massenmedien ausgehend, allgemeine öffentliche Erschütterungen, das deutsch-jüdische Verhältnis betreffend: das Auftauchen des „Tagebuchs der Anne Frank“ anfangs der 1950er-Jahre – Betroffenheit auslösend über das Einzelschicksal eines unschuldigen Mädchens und über die Würde, mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Forschungsgruppe, Rückschau / Heute | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tisa von der Schulenburgs Holocaust-Zyklus – ein großes Warnbild wie Picassos „Guernica“

Von Wolf Stegemann Eine höchst ungewöhnliche Frau, die beina­he ebenso alt wurde wie das Jahrhundert, in dem sie lebte, fast die Hälfte davon im Dorstener Ursulinenkloster. Die Rede ist von Sr. Paula, die bürgerlich Elisabeth Gräfin von der Schulenburg (1903 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Forschungsgruppe, Jüdisches Museum, Klöster, Rückschau / Heute | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar