Archiv der Kategorie: Erinnerung / Besinnung

Dr. med. Max Rohde – Er gehörte als 16-Jähriger dem berüchtigten Freikorps Lichtschlag an und war als Arzt bis Kriegsende in das NS-Ermordungsprogramm Geistesktranker verstrickt

W. St. – 1904 in Dorsten bis 1976 in Langenfeld; Facharzt für Neurologie in LVR-Pflege- und Heilanstalten der Psychiatrie, zwischen 1933 bis 1945 im Bereich der Euthanasie als Abteilungsarzt tätig, der mit Kollegen Psychiatriepatienten nach dem NS-„Gesetz zur Verhütung erbkranken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerung / Besinnung, Euthanasie | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wulfen: Adele Moises wurde in Riga ermordet, ihr Bruder Josef fand in Israel eine neue Heimat – der alten in Westfalen blieb er stets verbunden

„Ich bin Deutscher, und ich bin Jude, das eine so sehr wie das andere, keines ist vom anderen zu lösen.“ Jakob Wassermann, 1875 – 1934 Von Wolf Stegemann Als die Nationalsozialisten im Staat die Macht ergriffen hatten und auch vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Deportation, Erinnerung / Besinnung, Forschungsgruppe, Friedhöfe, Holocaust, Jüdisches Leben, Nach 1945, Personen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hermann Bogdal ist in Dorsten in bester Erinnerung – Als Kommunist in der NS-Zeit wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt, nach 1945 Strafverfahren u. a. wegen Verteilen von Handzetteln

Von Wolf Stegemann Mit Dorsten verbanden ihn viele Freunde und politisch Gleichgesinnte. Darunter vor allem Bogdals politischer Weggefährte Edmund Labendz (Jahrgang 1931), der in den 1950er-Jahren wegen seiner Zugehörigkeit zur KPD im Zuchthaus saß. Hermann Bogdal wurde ebenfalls in den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerung / Besinnung, Erste Nachkriegsjahre, Justiz, KPD bis 1933, Parteien / Gewerkschaften, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der kriegsgefangene Russe Kamar Gimadeev arbeitete auf der Zeche Fürst Leopold und erzählte davon seinen Kindern. Jetzt besuchte eine Tochter die Stätte seiner Erinnerungen

W. Stegemann (l.) mit den Besuchern aus Russland in der Nähe des ehem. Lagers; Foto: A. Schüller Von Wolf Stegemann Anfang des Jahres 2020 fand in Dorsten ein außergewöhnlicher und bislang vielleicht auch erstmaliger Besuch statt. Ein älteres russisches Ehepaar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerung / Besinnung, Kriegsgefangene, Relikte des Krieges, Zwangsarbeiter/Ostarbeiter | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar