Archiv der Kategorie: Erste Nachkriegsjahre

NS-Bürgermeister ließ Hitlers »Mein Kampf« in der Schublade. War Dr. Gronover ein schwarzer Spion im braunen Hemd?

Von Wolf Stegemann »Der Gronover, nein, das war kein echter Nazi.« So oder ähnlich gaben etliche Dorstener ihre Erinnerung wieder, wenn sie sich an ihren von der Partei einge­setzten Bürgermeister während der NS-Zeit erinnern. Sein Vorgänger, Dr. Franz Lürken, wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Entnazifizierung, Erste Nachkriegsjahre, Personen/Porträts, Verwaltung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der gefräßige Kartoffelkäfer stand stets im Blickfeld politischer Sabotage. In Reih und Glied mussten Schüler sie auf den Äckern sammeln – vor 1945 und danach

Von Wolf Stegemann Anlässlich des beginnenden Bundestagswahlkampfs im Mai 2005 erfand der damalige Bundesinnenminister Otto Schily den neuen Spottnamen „Kartoffelkäferkoalition“: „Schwarz-gelb ist eine Warnfarbe. […] Der Kartoffelkäfer ist schwarz-gelb. Wenn man vor Gefahren warnt, dient oft schwarz-gelb als Signal.“ Eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, Alltag, Erste Nachkriegsjahre | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

SS-Verein Lebensborn: Ledige Mütter mussten den strikten „Zuchtkriterien der SS entsprechen“ – Friedrich M., Dorstener Lebensborn-Kind, schämt sich seiner Geburt

Von Wolf Stegemann November 2012. Ich verabrede mich mit ihm im Literatur-Café der Buchhandlung Talia am Dorstener Marktplatz. Am Telefon sagte er mir, dass er ein so genanntes Lebensborn-Kind sei und er mit mir darüber sprechen möchte. Bei den Treffen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg, Kriegsverbrecherprozesse, SS | Verschlagwortet mit , , , , | 11 Kommentare

Beraubungspraxis der Behörden: „Arisierung“ der Wulfener Grundstücke von Josef Moises kurz vor seiner erzwungenen Ausreise nach Palästina

Von Wolf Stegemann Die Eheleute Meier Moises übertrugen am 29. Januar 1935 ihr gesamtes nicht unbeträchtliches Vermögen auf ihren Sohn Josef Moises. Als dieser während des Pogroms im November 1938 verhaftet wurde und im Gefängnis saß, nötigten ihn die Behörden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Boykott / Arisierung, Erste Nachkriegsjahre, Friedhöfe, Jüdisches Leben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sparkassen im Vest II: In der Nachkriegszeit Beteiligung am Wiederaufbau, der Währungsreform und am so genannten „Wirtschaftswunder“

Anfang April 1945 war der Zweite Weltkrieg für die Einwohner des Vestes Recklinghausen endgültig vorbei. Amerikanische Truppen besetzten die Region. Damit war für die Menschen zumindest die Gefahr gebannt, im Zuge militärischer Auseinandersetzungen oder der alliierten Bombardements ums Leben zu  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Banken und Sparkassen, Erste Nachkriegsjahre, Parteien / Gewerkschaften, Soziale Marktwirtschaft, Wiederaufbau | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar