Archiv der Kategorie: Singen im NS-System

Das Lied als Anstiftung zum Judenhass – Das „Heckerlied“ und seine antisemitische Variante in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus

Von Wolf Stegemann In der rechtsextremen Musikszene ist heute noch das Lied „Blut“ verbreitet. Daran lässt sich eine Kontinuität der Tradition – neben der Symbolik – auch der Lieder verfolgen. Das Lied geht auf ein Kampflied der SA zurück. Doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag und Feste, Antisemitismus, NS-Lieder, NS-Propaganda, NS-Symbole und Mythos, Singen im NS-System | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Antisemitismus in nationalsozialistischen Liedern vor und nach 1933 – „Deutschland erwache! Volk ans Gewehr! Sie kämpfen für Hitler, für Arbeit und Brot! Juda den Tod!“

Von Wolf Stegemann In der „Kampfzeit“, also in den Jahren vor 1933, als die Nationalsozialisten um die Gewinnung der Macht kämpften, gab es eine ganze Reihe von antisemitischen Liedern, die auch von der HJ gesungen wurden. In der Hauptsache handelte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, NS-Lieder, NS-Propaganda, NS-Symbole und Mythos, SA, Singen im NS-System, SS | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nationalsozialisten ließen bei jedem Anlass singen – Lieder dienten der Indoktrination, der Vergöttlichung des Führers und förderten den Durchhaltewillen

Von Wolf Stegemann „Wo man singt, da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder!“ Dieser in den Volksmund eingegangene Zweizeiler stammt aus dem von Johann Gottfried Seume geschriebenen Gedicht „Die Gesänge“, das erstmals 1804 in der „Zeitung für die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag und Feste, NS-Lieder, NS-Propaganda, NS-Symbole und Mythos, NSDAP, SA, Singen im NS-System, SS | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar