Archiv der Kategorie: Hitler

Sex unterm Hakenkreuz: Über das erstaunlich liberale Lustverständnis der ansonsten restriktiven Nationalsozialisten und was heute darüber geschrieben wird – ein Überblick

Von Angelika Hager und Sebastian Hofer Zu den Reichsparteitagen nach Nürnberg fuhren auch Mitglieder vom Bund Deutscher Mädel (BDM) und der Hitlerjugend. Bei 900 der BDM-Mädchen, die 1936 vom Reichsparteitag zurückkehrten, wurden anschließend Schwangerschaften festgestellt. Beispielsweise hatte ein schwangeres Mädchen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag und Feste, Hitler, Sex im NS | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schule im NS-Regime II: Eliteschulen zur Indoktrinierung der Jugend für den Krieg: „Nationalpolitische Erziehungsanstalten“ und „Adolf-Hitler-Schulen“

Von Wolf Stegemann Die Idee zur Gründung der Nationalpolitischen Erziehungsanstalten (NPEA, im nichtoffiziellen Sprachgebrauch „Napola“) beanspruchten sowohl Hitler wie auch Reichserziehungsminister Rust für sich. Sie geht jedoch mit Gewissheit auf Rust zurück. Folglich waren die NPEA auch zunächst dem preußischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erziehung im NS, Hitler, Hitlerjugend / BDM, Schulen/Lehrbetrieb | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Klein Adolf zeigt es ihnen – Der zehnjährige Hitler im deutschen Gymnasial-Lesebuch

Eines schönen Tages führte der .zehnjährige Adolf Hitler ein paar seiner Kameraden in den Schuppen hinter der Mühle und deutete auf einen Sautrog, der dort zusammen mit anderen Gerätschaften untergebracht war. „Auf, los“, sagte der Anführer, „wir holen den Trog … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hitler, Literarisches, Schulen/Lehrbetrieb, Verlage/Schrifttum | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Fritz Tornow vergiftete im April 1945 Hitlers Hund „Blondi“ im Führerbunker. In Hervest-Dorsten produzierte er in den 1960er- und 70er-Jahren Hundefutter

Von Wolf Stegemann „Die so genannte Tierliebe hat schon so viel Unheil angerichtet, dass wir, wenn wir tatsächlich mit der größtmöglichen Intensität daran denken würden, augenblicklich ausgelöscht werden müssten vor Erschrecken. Es ist nicht so absurd, wie es zunächst erscheint, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hitler, Krieg, Kriegsende, Personen | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Hitlers politisches Testament: Rechtfertigungsversuch eines Verbrechers und Lügners, dem die meisten Deutschen zwölf Jahre lang wie einem Heiligen nachgelaufen sind

W. St. – In der Nacht vom 28. auf den 29. April 1945 diktierte Hitler im Führerbunker unter der Reichskanzlei in Berlin seiner Sekretärin Traudl Junge sein politisches und sein privates Testament. Es sind Dokumente der Verblendung und des Fanatismus, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hitler, Kriegsende, NS-Propaganda, Staat / Regierung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar