Schlagwort-Archive: Reifeisen

Jüdische Bürger – Dorstener wie andere auch. Doch ihr Schicksal bestimmten die anderen

Von Wolf Stegemann Dass es in Dorsten – wie auch anderswo – nach der Zeit des Nationalsozialismus  kaum noch auffindbare Spuren jüdischen Lebens gab, begünstigte eine Atmosphäre des allgemeinen Desinteresses. Zwar griffen landesweit manche Gruppen und Gesellschaften das Phänomen Judentum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gemeinde 1933-42, Jüdisches Leben, Personen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dorstener karrten Siegmund Reifeisen in der Schubkarre durch die Stadt und verhöhnten ihn – Ostjuden wurden Anfang 1938 als unerwünschte Ausländer abgeschoben

Von Wolf Stegemann Das Judentum in Europa teilte sich in zwei große Gruppen: in aschkenasische und in sephardische Ju­den. Als »aschkenasisch« wurde in der mittelalterli­chen rabbinischen Literatur Mitteleuropa und speziell Deutschland bezeichnet. Zugleich nennt man so die in Mittel- und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gemeinde 1933-42, Jüdisches Leben, Personen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar